Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Sippenarbeit, was hat das für einen Sinn?

 

Du bist als göttliche Seele im geliehenen Menschenkörper inkarniert, und somit ein kosmisch-irdischer Mensch mit Genen. Über diese Gene bekommst du alle Informationen deiner irdischen Abstammung, deiner Vorfahren. Energie geht nie verloren und wird weitergetragen. Du bist somit Teil dieser Sippe, eines Stammes, deren vergangene Geninformationen in deinem Blut vorhanden sind und dich täglich  unterbewußt informieren/beeinflußen. Das ist dein geistiges Sippenerbe. So vererben sich Gaben, Aussehen und Talente, jedoch auch Krankheiten, Schieflagen, Unversöhntes, Blockaden, Verbrechen etc. Dieses Erbe - geheilt oder ungeheilt - erleben die Nachfahren (du) unbewußt immer wieder für sich selbst. Das sind die Momente in deinem Leben, in denen du dich öfter schon gefragt hast: „Warum mache ich das immer wieder? Eigentlich will ich das gar nicht.“ Das ist die Stimme und Übermacht deiner Vorfahren in dir. Dies kann verändert werden durch Sippenarbeit. Aufstellungsrituale, welche die göttliche Ordnung - wie es normal und gut wäre - wieder herstellen. Rituale, die die Versöhnung ermöglichen und dir Wege in ein neutrales liebevolles Miteinander möglich machen, da der „Einfluß“ der Vorfahren auf die Nachfahren neu geordnet wurde. Karma wird bis zur Wurzel erlöst.

 

 

Ziele der Sippenarbeit 

Die Sippenarbeit bindet dich gut und neu an das Irdische an, du wirst geerdet, bekommst ein neues Fundament, kommst endlich in deinem eigenen Leben an. Durch die Versöhnung mit ihnen kannst du deine Wurzeln neu gestärkt erleben. Du bist für sie und ihre guten Gaben an dich offener. Sie haben den Erdenplatz in ihrer Sippe für dich Seele einstmals vorbereitet. Hierzu darfst du neue Dankbarkeit in dir fühlen und leben lernen. Du bist ein Teil von ihnen, ihre Fortführung, du bist eingebunden in die Sippe, wie alle Nachfahren.

Die Vorfahren geben dir auch den Weg in das Geistige vor. Was sie hierzu gelebt haben,

kann dir danach gefestigt, geklärt und blockadefrei zufließen. Deine kosmische Anbindung ist nun die Seele kräftigend möglich. Dein Seelenplan kann greifen.

D.h. unsere Vorfahren haben auch nach dem Tode noch eine Aufgabe für uns und mit uns. Das gilt auch für dich, wenn du deine Lebensebene gewechselt hast. Du darfst deinen Nachfahren weiter hilfreich zur Seite stehen.  Wir bereiten immer den Platz für die Nachfolgenden vor. Nimmst du diesen Platz voll und ganz an, kannst du dich gut erweitern in neue Lebensfelder der Liebe. Und deine Vorfahren können mit dir mitgehen und sich selbst erweitern. Sie folgen dir nach und können dir somit auch positiv beistehen aus dem Jenseits heraus. Das eröffnet für ihre und deine nächsten Leben wieder neue bessere Inkarnationsmöglichkeiten. Ihr seid eine untrennbare Ganzheit, die sich immer gegenseitig beeinflußt. Die Frage ist nur wie, geklärt oder ungeordnet? Bist du gut gestellt zu deinen Vorfahren, versöhnt und verbunden in Liebe, kannst du dich mühelos und leicht ins Geistige und Irdische ausbreiten. Das gibt Sicherheit im Leben. Fühlst du dich immer sicher in deinem Leben? Trägst du das Urtrauen in dir, dass dir dein Leben gut gelingt?

  

 

Zur Ritualabfolge

 

Die Rituale beginnen mit dem Neue Erde Ritual, das große Sippenversöhnungsritual. Durch die Versöhnung vieler Generationen vor dir (mindestens 7, evtl. mehr), bündelst du die Kraft und Energie deiner Vorfahren in dir (in deinem Blut bzw. Unterbewußtsein) und erhältst somit neue Kraft und Klarheit. Es eint dich mit all deinen Vorfahren. Du bist frei, bereit für die neue Erde, auch deine Ahnenseelen. Gaia wartet auf dich, sie will eine neue Menschenfamilie gründen. Es geht um ein neues Miteinander in bedingungsloser Liebe und im Respektieren des freien Willen eines Jeden. Das sind die zwei Grundvoraussetzungen für die neue Zeit Erdenmenschen.

 

Durch das Ritual göttliche Ordnung Herkunftsfamilie bekommt ein jeder seinen ihm richtigen und zustehenden Platz im Familiensystem. Verschiebungen werden neu geordnet, wodurch jeder gewürdigt und gesehen wird.     Es entsteht eine neue göttliche Ordnung in deinem Leben, weil dein Familiensystem nun richtig aufgestellt ist. Verhinderte Gaben und Talente können aufgehen. Chaos geht raus.

 

Das Ritual göttliche Ordnung deiner eigenen Familie ordnet wie oben dein Familiensystem, das du gegründet hast. Schief übernommene Vorgaben werden für dich und alle deine Nachfahren (auch die noch ungeborenen Generationen) neu geordnet auf Seelenebene. Somit hat ein jeder die Chance, die Ordnung in sein eigenes Leben zu bringen, da die neue Vorgabe in jeder Seele schwingt. Jedoch benötigt es das Ja des Menschen im irdischen Denken, diese neue Denk- und Lebensweise erfahren zu wollen. Wir dürfen den freien Willen des Menschen nie unterschätzen. Egoangst blockiert vieles, was gut und möglich wäre.


Das Innere-Kind-Ritual ist das wichtigste für dich im persönlichen Erleben. Es heilt die Wunden deiner Kindheit, neutralisiert ungute Erlebnisse, Prägungen, Traumata, Verletzungen, Muster, Glaubenssätze, Karma.             Somit sind von da an diese Einflüße auf dein Leben neutral und geben dir den Weg frei, das Vergangene hinter dir zu lassen, neue Türen zu öffnen.

Außerdem erfährst du in diesem Ritual deine Inkarnationsauftrag. Wenn du weißt, warum du hier bist, kannst du das Erlebte gut annehmen und dich in deiner Zukunft entsprechend ausrichten. Dein Seelenkind heilt und erwacht neu. 

 

Das Partnerschaftsritual eröffnet dir einen neuen Blickwinkel zur göttlichen Ordnung in einer Beziehung. Deine Eltern und deren Ehemuster prägten dich als Kind. Somit kopierst du unbewußt deren Beziehungsstil in deinem Erleben, gemäß dieser Vorgabe und wunderst dich, warum Schieflagen nicht bereinigt werden können.           Hier bekommst du die geordnete Vorlage, dein eigenes Beziehungsverhalten neu ausrichten zu können, ohne von deinem Partner etwas zu wollen. Veränderst du dich, dein Verhalten, deine Denkweise, veränderst sich alles um dich herum automatisch mit. So bleibt der freie Wille zu deinem Partner immer gewahrt.                              Eine wichtige Grundvoraussetzung für eine gelungene Beziehung, für alle Gemeinschaften. Die Respektierung des freien Willens und die Würdigung des Gegenübers. 

 

Das Be-ruf-ungsritual ist der Wegöffner für deinen inneren Ruf, Du wirst aufge-rufen, deine mitgebrachten Gaben und Talente geklärt ins Irdische zu bringen. 

Ein jeder bringt etwas wichtiges als Aufgabe mit, das für die Erde und den Kosmos zur Weiterentwicklung (Evolution) benötigt wird. Davor gilt es jedoch, die inneren unbewußten Blockaden und Karma zur Berufung, zu erlösen. Das können Blockaden aus alten Leben z.B. der Mißbrauch der Berufung sein (satanisches Vergangenheitskarma), das noch erlöst sein will. Die Blockaden können auch aus den Ahnen kommen, die dem Nachfahren nicht zufließen lassen wollen, was für ihn vorbereitet wurde aus Neid, Mißgunst, Zorn, Enttäuschung, Streit.... 

Diese Arbeit gibt dir frei, was du für deine Berufung benötigst um leicht und mit Freude erfolgreich starten zu können. Immer im Sinne des mitgebrachten Seelenplanes und nur zum höchsten Wohle aller Beteiligten.

Auch das ist eine Grundvoraussetzung im Denken zur neuen Zeit. Es darf nichts mehr Geschehen, was dem alten nicht göttlichen Ego dient und manipuliert oder mißbraucht. Diese Energie kommt sehr schnell als Karma wieder, in diesem Leben zum Absender zurück. Auf der neuen Erde sind wir sehr schnell in der Eigenverantwortung zu unseren Taten durch die Erkennung der Spiegelungen eigener unliebevoller Taten. Das ist der Sinn und die Basis der neuen Zeit, das Gelingen des neuen Wir, im bedingungslosen und liebevollen Miteinander und Füreinander. :-)



Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.